Produkte von König & Meyer, K&M

  • König & Meyer ? kurz K&M

    Durch konsequente Weiterentwicklung Ihre Produkte über mehrere Jahrzehnte und ständige Qualifizierung der Mitarbeiter beweist K&M seit langer Zeit, dass der Standort Deutschland Zukunft hat. König und Meyer hat die Bedürfnisse der Musiker und Veranstaltungstechniker erkannt und immer ein offenes Ohr für Verbesserungen.
    Firmengeschichte

    1949 gründeten Erich Meyer und Karl König die Firma K&M mit gerade mal 10 Mitarbeitern und der noch sehr übersichtlichen Produktion von Messwerkzeugen und Notenpulten. Aber bereits drei Jahre später, 1951 war die Anzahl der Mitarbeiter auf 60 gestiegen und das Sortiment von K&M um Mikrofon- und Instrumentenständer erweitert. Bis zum Jahr 1959 wurden neue Produkte wie Schwenkarme, Mikrofonstative und Boxenstative konzipiert. 1968 kommt es zum ersten Wechsel in der Geschäftsführung von K&M. Martin König, der Sohn von Karl König übernimmt die Geschäftsführung seines Vaters. Die Firma ist nun auf rund 160 Mitarbeiter und einer Fläche von 2.700 m² gestiegen. Die Produktionspalette wurde durch Ständer für Haartrockenhauben und Infusionsständer aufgestockt. Ein Jahr nach dem Führungswechsel bei K&M konnte ein zweites Werk eröffnet werden, in welchem heute die Galvaniken, die Stanzerei, die Montage, der Werkzeugbau, die Abwasseranlage und die Pulverbeschichtungsanlage untergebracht sind. 1987 kommt es wiederum zu einem Wechsel auf der Führungsebene. Brigitta Meyer übernimmt von Gründer Erich Meyer die Nachfolge. Zeitgleich wurde die Produktion um Keyboardständer, 19? Racks und Mixerständer erweitert. Zwei Jahre später konnte K&M bereits sein 40-jähriges Jubiläum feiern und weihte die neue Versand- und Lagerhalle ein. Das Unternehmen vergrößerte sich stetig, weshalb es nun auf eine Fläche von 15.000 m² und 260 Mitarbeitern stolz sein kann. 1998 erhielt K&M ein Umweltzertifikat, um auch in diesem Bereich Akzente zu setzten. Nach dem 50-jährigen Bestehen der Firma werden dem Unternehmen zwei weitere Umweltzertifikate zugesprochen. Im Jahr 2005 übernimmt Gabriela König, die Tochter von Martin König, die kaufmännische Geschäftsführung. Zum gleichen Zeitpunkt ist Heiko Wolz der Geschäftsführer im Technik-Bereich bei K&M. Martin König bleibt dem Unternehmen für strategische Aufgaben erhalten. 2006 feierte das Unternehmen gebührend sein bereits 60-jähriges Bestehen.
    Umweltschutz und Verantwortungsbewusstsein bei K&M

    K&M steht nicht nur für die Produkte selbst, sondern auch für Aspekte wie Umwelt, Kundenzufriedenheit oder auch Qualität der Produkte. Aus diesem Grund ist Umweltschutz bei K&M eines der obersten Ziele. Durch die Einsparung von Energie, die Vermeidung von Schadstoffen bei der Herstellung, die Nutzung von erneuerbaren Energien, oder die effektive Nutzung der eingesetzten Rohstoffe sind Möglichkeiten um dieses Ziel zu erreichen. Die Senkung des Wasserverbrauchs, die Minderung des CO2-Ausstoßes, die Wiederverwertung von Teilen und Produkten sowie die Aufbereitung des Brauchwassers während des Produktionsprozess zur Trinkqualität sind ebenfalls Maßnahmen, welche zum Umweltschutz beitragen. Mithilfe von Tankgutscheinen konnte K&M seine Mitarbeiter dazu motivieren, mehr Fahrgemeinschaften zu bilden. Zusätzlich wurde eine moderne Holzpelletheizung installiert um auch hier Verantwortungsbewusstsein zu zeigen. Aufgrund dieser Aspekte ist es K&M möglich, qualitativ hochwertige und langlebige Produkte umweltgerecht zu produzieren. Dies soll natürlich zur Folge haben, dass die Kunden genau diese Produkte und den Service zu sehr attraktiven Preisen angeboten bekommen, um langfristig Kunden zu gewinnen. Natürlich orientiert sich K&M auch an den Kundenwünschen um diese weitestgehend zu erfüllen. Effektivität und Effizienz sind die Hauptaspekte bezüglich der Unternehmensprozesse. Um auch die Mitarbeiter zufrieden zu stellen, schafft K&M ein kreatives und sicheres Arbeitsumfeld und bietet leistungsorientierte Beschäftigungsmöglichkeiten. Hier wird eben jede Persönlichkeit geschätzt.